photoFORUM

Roger Ballen | Ballenesque Roger Ballen: A Retrospective

Samstag, 13. Januar 2018 | 20:00 Uhr | E | CHF 45.00 (inkl. Werkschau Eintritt)




Roger Ballen, Dresie and Casie, Twins, W, Tvl, 1993




Roger Ballen, Mimicry, 2005

Freaks, Arme, Ausgestossene: ROGER BALLEN sucht seine Motive am Rande der Gesellschaft. Auch darum ist das Werk des 67-jährigen US-Fotografen kontrovers. Und doch (oder vielleicht gerade darum) gilt Roger Ballen als einer der einflussreichsten und wichtigsten Fotokünstler des 21. Jahrhunderts.

Seit über 40 Jahren ist Roger Ballen mit seinen extremen Arbeiten und schrägen Konfrontationen ein Teil des Zeitgeschehens. Geboren in New York, lebt und arbeitet Roger Ballen seit den 1970er-Jahren in Südafrika. Meist in Schwarz-Weiss veröffentlicht Roger Ballen kontinuierlich «documentary fiction» – ein Stil, den er im Laufe der 1990er-Jahre in Anlehnung an die Tradition der Dokumentar-Fotografie entwickelte. Sein Werk ist dokumentiert in den Fotobüchern Platteland, Outland, Shadow Chamber, Boarding House und Asylum of Birds. Sein aktuelles Buch heisst Ballenesque Roger Ballen und versteht sich als Retroperspektive auf sein bisheriges Schaffen.

Der mehrfach ausgezeichnete Fotograf und Filmemacher spricht an der photo18 Zürich unmissverständlich und direkt über seine Arbeitspraktiken, seine Inspirationsquellen und wie er mit der Fotografie die Welt verändern will. Ein Weltstar. 

www.rogerballen.com